Golfclub erzielt Einigung über Verlängerung der Pachtverträge mit Frau Grümer

Nach langwierigen und intensiven Gesprächen – u.a. Abbruch der Verhandlungen durch die Verpächterin Anfang Oktober 2017 – ist es beiden Parteien doch gelungen, Einigung über die Verlängerung des Pachtvertrages um weitere 10 Jahre ab 2019 zu erzielen. Damit wird der Golfclub sein regionales Alleinstellungsmerkmal mit 27 Golfbahnen  bewahren, und kann seinen Mitgliedern unabhängig von Turnierveranstaltungen jederzeit eine Spielmöglichkeit auf der Anlage in Frohlinde gewährleisten. Der Club hatte bereits vorsorglich, für den Fall eines Scheiterns der Pachtverhandlungen Bauanträge für einen Platzumbau (18 Loch Turnierplatz plus 9 Loch Kurzplatz) bei den zuständigen Behörden gestellt und darüber hinaus die damit verbundenen Ausschreibungen in die Wege geleitet. Dies wird durch die jetzt erzielte Einigung obsolet und Castrop-Rauxel behält seinen auch überregional vom Deutschen Golfverband (Ausrichtung von deutschen Meisterschaften im Jugendbereich, Durchführung von Spieltagen der 2. Bundesliga etc.) geschätzten Turnierplatz, ohne das Eingriffe in die Natur durch Umbaumaßnahmen erforderlich werden. Reiner Kötter, Präsident des Golfclubs, freut sich gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen darüber, dass es gelungen ist, den Mitgliedern auch zukünftig ein uneingeschränktes – und nicht von Baummaßnahmen beeinträchtigtes – Golfvergnügen präsentieren zu können. Der Vorstand dankt im Zusammenhang mit dem Vertragsabschluss einer Gruppe von Mitgliedern um Hubert Hommen und Stefan Völmeke, die nach Abbruch der Verhandlungen durch Frau Grümer dazu beigetragen haben, dass der Golfclub mit der Verpächterin im Gespräch bleibt.

Castrop-Rauxel, 30. März 2018

Vorstand Golfclub Castrop-Rauxel